Ziel und Vision
Südafrika ist zwar ein relativ reiches Land, aber die Zahl der Bedürftigen in der schwarzen Bevölkerung ist unerwartet hoch. Das Aids-Problem, welches lange Jahre von den obersten Regierungsstellen verleugnet wurde, hat viele Menschen in Armut und Chancenlosigkeit getrieben. Zweck unseres Vereins ist es, den jungen Menschen, die durch Aids ihre Eltern verloren haben oder selbst an Aids erkrankt sind oder die einfach nur durch Armut ihrer Eltern nicht in der Lage sind, eine tägliche Mahlzeit zu sich zu nehmen, geschweige denn eine Schule zu besuchen, zu helfen. Hier arbeiten wir mit Kinderheimen und karitativ und sozial tätigen Vereinigungen vor Ort zusammen, die uns gezielt Projekte empfehlen, wo Geld gebraucht wird. Regelmäßige Besuche vor Ort sollen dazu beitragen, dass unsere Spendengelder auch wirklich ihr Ziel erreichen. Vor allem der Gedanke "Hilfe zur Selbsthilfe" dient uns als ein wichtiger Leitsatz in unseren Hilfsbemühungen.

Weitere Ziele des Deutsch-Südafrikanischen Fördervereins sind laut [ Satzung ] u.a.:

  • Evaluation von Bedürfnissen in der Erziehung der Kinder und deren Ausbildungsprogrammen,
  • Unterstützung medizinischer Programme bezüglich Entwicklung, Physiotherapie, Verhaltenstherapie,
  • Schaffung, Pflege und Förderung partnerschaftlicher Kontakte zu verschiedenen Kinderheimen,
  • finanzielle Unterstützung bei der Suche nach Pflegefamilien in SA,
  • und finanzielle Unterstützung bei der Erhaltung, Instandsetzung und baulichen Erweiterung vorhandener Gebäude.

Der Verein verpflichtete sich dazu, bei seinen Bemühungen alle Verwaltungskosten einschließlich Reisekosten auf 3% der jährlichen Einnahmen zu begrenzen.

Mittlerweile erhöhte sich die Zahl unserer Mitglieder auf 22 Personen. Weitere Personen kündigten ihren Beitritt an. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Ihr Interesse an unserer Arbeit geweckt haben. Wenn auch Sie den Verein unterstützen möchten, würden wir uns über eine [ Spende ] oder den [ Vereinsbeitritt ] (10 Euro pro Jahr) freuen.